Unser Verein

Herzlich Willkommen auf unserer Vereinshomepage. Hier finden Sie einen kleinen Überblick über unseren Verein, unsere Gastvereine sowie unsere Gaststätte.

Bei Interesse treffen Sie unseren Verein jeden Dienstag ab 19:30 Uhr zum Schützenabend in unserem Vereinsheim an.

Auch jugendliche Interessierte sind herzlich eingeladen, die Jugendgruppe trifft sich jeweils Dienstags ab 18 Uhr im Schützenheim.



Von einem "umtriebigen Vereinsjahr" der Schützengesellschaft (SG) Alpenrose berichtet Schützenmeister Martin Plommer bei der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus.
Die SG trat im vergangenen Jahr dem Bund Deutscher Sportschützen bei. "Der Ehrgeiz unserer Mitglieder war, sowohl mit Groß- als auch mit Kleinkaliberwaffen zu schießen", erklärte Plommer. Die Mitgliederzahl sei auf 128 Schützen gewachsen, heuer würde die Renovierung der Südfassade des Schützenhauses in Angriff genommen werden. "Die nötigen Rücklagen dafür haben wir", sagte der Schützenmeister. Auch für Plommer selbst wird sich einiges verändern. Weil er besonders in den Sommermonaten oft aus beruflichen Gründen unterwegs sei, kündigte er seinen Rückzug als Schützenmeister an. Acht Jahre lang leitete er die Schützen, doch ganz verloren ginge er dem Verein nicht. "Ich werde die SG weiterhin unterstützen", versprach er.

Sportleiter Florian Winkler berichte vom Oster- und Königsschießen und der Vereinsmeisterschaft, Jugendleiter Roland Bäumler informierte über die 21 aktiven Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 21 Jahren. Die Schützen nahmen an Schießen in der Gau-Jugendliga Gruppe A teil, in einem Gruppenwettkampf konnten sie sogar den dritten Platz erreichen. "Heuer schießen sogar sechs Jungschützen im Gau-Kadertraining", sagte Bäumler. Damenwartin Gisela Kummert erinnerte unter anderem an den Ausflug zum Weihnachtsmarkt in St. Englmar mit dem Besuch des Waldwipfelwegs. Gebäudewart Michael Kummert berichtete von Wartungs- und Reparaturarbeiten an den Schießständen und vom Streichen der Sportstätte. Bürgermeister Lothar Höher entschuldigte sich für die Bauarbeiten vor dem Schützenhaus und bat um Verständnis für die Erschließung der B 470, die für das dringend benötigte Gewerbegebiet West IV ansteht. (Quelle: Der neue Tag / Bild: rdo))


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken